Zensur - die organsierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien (Trailer)

Kinopremiere von "Zensur - die organsierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien" am 18.02.17, um 19:30 Uhr, im Kino Babylon in Berlin.

Ein Film von Markus Fiedler und Frank-Michael Speer.

Gibt es Versuche einer organisierten und gezielten Meinungsmanipulation in unserer Gesellschaft? Im Jahr des Wortes „Fake News“ ist die Frage aktueller denn je.

Bereits in ihrem ersten Film „Die dunkle Seite der Wikipedia“ stellen die Autoren Markus Fiedler und Frank Michael Speer das kostenlose Online-Lexikon unter Verdacht, politisch brisante Artikel mit unlauteren Mitteln zu beeinflussen und sachliche Darstellungen zu verhindern. Am Beispiel des Artikels über den Friedensforscher Dr. Daniele Ganser wurde dieser Verdacht im Laufe des Films eindrücklich bestätigt und gezeigt, mit welch aggressiven Methoden eine Gruppe von Wikipedia-Autoren, sogenannten „Benutzern“, die Wissensplattform als eine Art Gesinnungspranger missbrauchen. Der Film wurde im Internet veröffentlicht und stieß mit fast einer halbe Millionen Klicks auf hohes Interesse.

Die Frage „Wer steht hinter dieser aggressiven Gruppierung?“ blieb offen. Insbesondere erschwert durch das Prinzip der Anonymität und ein labyrinthisches Regelwerk bei Wikipedia. In ihrer neuen Recherche verfolgen die Autoren nun Spuren, welche die institutionelle Unterstützung jener „Mind Control“ bei Wikipedia aufdecken. Mit zahlreichen Quellen, Belegen und Fakten, die sorgsam aufbereitet werden, können sie in 125 Minuten nachweisen, dass und wie die Wikipedia als Werkzeug und Teil eines größeren Netzwerkes zur politisch-ideologischen Manipulation missbraucht wird.

Der Film führt in ein Netzwerk von Autoren, Journalisten und politischen Akteuren, die sich auf mehreren Internetplattformen organisieren und von finanzkräftigen Stiftungen und sogar öffentlichen Geldern finanziert werden. Ein Netzwerk, das seit Jahren versucht, eine regelrechte Gesinnungsdiktatur voranzutreiben, um damit gesellschaftlichen Dialog und freie Meinungsentfaltung zu verhindern, und das mit der Wikipedia die bedeutendste kostenlose Informationsressource unter seine Kontrolle gebracht hat.

Damit entlarvt der neue Film von Fiedler und Speer ein Vorgehen, das jeglichen Verhaltensregeln in einer demokratischen Grundordnung widerspricht und das geistige und politische Klima dieses Landes bedroht.

Beteiligte Kinos, Stadt, Telefonnummer zur Kartenvorbestellung, Homepage.

Premieren:

- Babylon, Berlin, 030 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr), http://www.babylonberlin.de/zenzur.htm

- Cinewood Kinocenter, Waldkraiburg, 08638 - 3448 (während der Öffnungszeiten), http://ticket.cinewood.de





KenFM zeigt: Die dunkle Seite der Wikipedia



Quelle: KenFM

Kommentare   

 
0 #2 webseite 2017-05-07 13:18
Danke fuer die schoene Zeit hier. Macht weiter so. Da kommt man gerne wieder.
Zitieren
 
 
0 #1 Hier 2017-04-29 17:05
Guten Tag. Ich bin per Zufall hier gelandet. Aber dennoch
möchte ich ihnen ein Kommentar da lassen, da ich ihren Weblog
enorm informativ finde.

Auch ihr Entwurf ist besonders sympathisch.


Mit freundlichen Grüßen
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neue Videos / Liste

TOP 100 Videos

Video News Mix Alternative Medien

Prev Next Page:

Video News Mix

Real time web analytics, Heat map tracking
Wahrheitsbewegung auf Youtube
Find us on Facebook
Follow Us